Sonntag, 13. November 2016

REZENSION | Flammenseele | Eileen Raven Scott


Titel: Flammenseele
Autorin: Eileen Raven Scott
Verlag: Machandel
Seitenzahl: 296
Preis: eBook 2,99 | TB 11,90

Jahrzehnte lang hat Ash in Katzengestalt gelebt und versucht, ihre Vergangenheit zu vergessen und ihre Gefühle zu verdrängen.
Doch je mehr Zeit sie mit dem Dämon Lierd verbringt, desto weniger gelingt es ihr, nichts für ihn zu empfinden. Und dabei ist sich Ash überaus sicher, dass es nur zwei Dinge gibt, die Katzen und Dämonen gemeinsam haben: Eine Vorliebe für ein warmes Zuhause und ein ungebundenes Leben ohne Verpflichtungen.
Noch während Ash sich gegen das neue Glühen in ihrer Seele wehrt, taucht jemand aus ihrem früheren Leben auf. Jemand, den sie aus gutem Grund fürchtet. Jemand, der einen Freund sucht, über den Ash lange Jahre gewacht hat.
Ash sieht nur eine Möglichkeit: Sie muss untertauchen und sich ein neues Leben aufbauen, weit weg von der Gefahr, und damit auch weit weg von Lierd. Aber kann sie ihre Vergangenheit wirklich hinter sich lassen?





Ich liebe dieses Cover! Ich finde es sieht richtig cool aus, vor allem die flammende Katze in der Mitte. Auch die Schrift des Titels und des Autorennamens passen gut zu dem Rest.

Der Klappentext hat mich total neugierig gemacht: Ich meine, eine Katzen-Gestaltwandlerin? Ich liebe Katzen und das war für mich mal ganz was neues. Außerdem liebe ich Dämonen-Geschichten. Also hat sich das Buch so angehört, als wäre es genau etwas für mich! Und so war es dann auch.

Erster Satz: Die schweren Bässe der Musik wummerten in Ashs Herz, während sie sich im Tanz enger an Lierd schmiegte.

Ich kannte Eileens Schreibstil schon aus ihrer anderen Reihe, die bei bookshouse erschienen ist. Hier fand ich ihn genauso gut, locker-leicht, stellenweise humorvoll. Es war einfach ein Genuss, das Buch zu lesen.

Ash widerstand mit Mühe dem Drang, die beiden wie ungezogen junge Katzen nacheinander zu schütteln.

Die Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen! Ash war einfach eine total coole Protagonistin, taff und stark, aber auch mit nachvollziehbaren Emotionen. Das hat sie für mich echt und greifbar gemacht. Auch Lierd mochte ich, er war einfach haaach! Zum schmachten. 

Auch die Geschichte an sich konnte mich überzeugen. Spannend, unterhaltsam und gefühvoll. 

Genauso wie die Liebesgeschichte zwischen Ash und Lierd. Ich konnte Ash verstehen, wie sie versucht hat, gegen ihre Gefühle anzukämpfen.

Lierd lachte, ein so echtes Lachen, so überrascht und hinreißed, dass Asch ihm um ein Haar einen Kuss gegeben hätte, aber sie lächelte nur.

Schön fand ich auch, dass wir die Geschichte abwechselnd aus Ash' und Lierds Sicht geschrieben wurde. 

Mein Fazit

"Flammenseele" ist eine gut durchdachte, wunderbar geschriebene Urban-Fatansy Geschichte mit tollen Charakteren, die ich sofort ins Herz geschlossen habe.


5/5 Sterne



Über die Autorin

Eileen Raven Scott wurde 1980 in Norddeutschland geboren, wuchs dann jedoch in Portugal, England und schließlich Nordrhein-Westfalen auf. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie mitten im Bergischen Land.

Gerne gelesen hat sie schon immer, die Leidenschaft selbst zu schreiben packte sie gnadenlos vor einigen Jahren. Da begann sie mit ihrem ersten Roman, der unter ihrem Pseudonym Lia Haycraft im Bookshouse Verlag erschienen ist. Der zweite Band der "Die Nacht der Elemente" Reihe ist im September 2015 erschienen. Veröffentlicht sind außerdem bisher die Novelle "Feuerküsse" im Machandel-Verlag und zwei Kurzgeschichten. Die meisten Geschichten spielen zumindest zu großen Teilen in England.


Über den Verlag 

Der Verlag existiert seit 2004 und hat genau eine feste Mitarbeiterin, die natürlich auch gleichzeitig die Verlagsinhaberin ist: Charlotte Erpenbeck. Der Verlag veröffentlicht neben Fantasy auch unter anderem Krimis und Kinderbücher.











Keine Kommentare:

Kommentar posten