Dienstag, 8. März 2016

Meine TOP 5 Krimi/Thriller-Helden

Hallo ihr Lieben,

ich glaube ich habe in einem Post schonmal erwähnt, dass ich ein Krimi und Thriller-Fan bin und es liebe, mich in die Ermittler zu verlieben. :) Ein paar davon möchte ich euch heute vorstellen. Wie immer hat die Reihenfolge nichts zu bedeuten.


1. Mädchenjäger - Paul Finch


Achtunddreißig verschwunde Frauen innerhalb weniger Jahre. Keiner glaubt an einen Zusammenhang, bis auf Mark "Heck" Heckenburg. Als Heck auf eigene Faust ermittelt, kriegt er unerwartete Hilfe von Lauren Wraxford, die auf der Suche nach ihrer verschwunden Schwester ist. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche und riskieren alles, um den Täter zu finden.

Heck ist einfach nur so unglaublich toll! Wie so typisch hat er diese rebellsichen Züge, ist aber ein sehr guter Ermittler. Die Geschichte ist sehr rasant, sehr spannend und gemeinsam mit Heck als Protagonist ist mir Paul Finch auf jeden Fall im Gedächtnis geblieben!

2. Walküre


"Walküre" steht stellvertreten für die komplette Jan Fabel-Reihe. Es ist in Wahrheit der 6 (oder war es der 7?) Band dieser Reihe. Aber diesen habe ich als erstes gelesen und mit diesem habe ich Jan Fabel in mein Herz geschlossen.

Die Bücher spielen alle in Hamburg und man merkt, dass der Autor selbst die Stadt kennt und liebt. Jan Fabel (Lord Gentleman, wie er von einigen genannt wird *grins*) kommt ursprünglich aus England. 

3.Todesstunde



Seinen wohlverdienten Urlaub hat sich Detective Michael Bennett anders vorgestellt: Kaum zur Ruhe gekommen, erreicht ihn die Nachricht eines vermeintlichen Bombenanschlags auf die New York Public Library. Die Bombe ist nur eine Attrappe – doch die Erleichterung schlägt in Entsetzen um, als klar wird, dass es sich um eine Warnung handelt: Dies ist der Beginn einer Reihe grausamer Verbrechen, die New York in Angst versetzt. Mithilfe der FBI-Agentin Emily Parker gelingt es Bennett schließlich, das Muster des Killers aufzudecken – und das ungeheure Ausmaß seines Plans.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich nicht mehr erinnere, wie diese Geschichte endet. Aber ich erinnere mich an Michael Bennett und an seine vielen Kinder und seine total sympathische Art. Ich weiß noch ganz genau, wie sehr ich am Ende mit ihm mitgefiebert habe. James Patterson ist ein toller Autor und hat mit Michael Bennett einen tollen Charakter erschaffen.

4. Ohnmachtspiele



Als ob Major Schäfer nicht schon genug mit seinen Depressionen und Angstzuständen zu kämpfen hätte, treten ihm auch noch der Wiener November und ein reformwütiger Innenminister in die Rippen. Wie soll Schäfer unter diesen Bedingungen arbeiten zumal in der Gerichtsmedizin neben zwei ertrunkenen Frauen auch noch die mumifizierte Leiche eines Drogensüchtigen liegt. Unfall, Unfall, Überdosis, so soll es in den Ermittlungsakten stehen, wenn es nach dem Polizeipräsidenten geht. Nur keine überflüssigen Ermittlungen.
Doch dass nicht nur mit dem toten Junkie etwas faul ist, steht für den sturen Schäfer fest. Bei seinen Untersuchungen entdeckt er Zusammenhänge, die auf einen Serientäter schließen lassen, der sich seine Opfer nach dem Schema eines Kartenspiels aussucht. Mit seiner Theorie steht Schäfer innerhalb der Polizei weitgehend alleine da was ihn aber nicht daran hindert, mit seinen Ermittlungen in die Offensive zu gehen. 

Hach, Schäfer ist ein verschrobener Charakter, den man einfach liebhaben muss. 

5. Das Kind

Natürlich muss auch ein Fitzek hier mit drin sein.


Als Strafverteidiger Robert Stern diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, dass der Tod 1,43 m messen, Turnschuhe tragen und lächelnd auf einem gottverlassenen Industriegelände in sein Leben treten würde.« Simon, von nun an Sterns ständiger Begleiter, ist ein zehnjähriger Junge – und fest davon überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein ...

Zugegeben, Stern ist kein Polizist. Aber in diesem Buch fungiert er als Ermittler und ich mochte ihn, und natürlich auch die Geschichte. 


Das war's auch schon wieder. Vielleicht ein paar Tipps für euch dabei?

Bis dann,










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen