Freitag, 30. September 2016

REZENSION | Rauklands Sohn | Jordis Lank

Du allein bestimmst, wer du bist! 

Titel: Rauklands Sohn
Autorin: Jordis Lank
Verlag: Verlagshaus el Gato
Seitenanzahl: 364 Seiten
Preis: 0,99 eBook | 12,90 Buch 

Ronan ist Sohn des Königs von Raukland. Sein Vater ist der mächtigste Herrscher im Nordmeer: ein machtgieriger Mann, der sein Land von einem Krieg in den anderen führt. Ronan hat nie gelernt, das infrage zu stellen: Freundschaften sind ihm unbekannt und die einzige Liebe, die er kennt, gilt seinem Schwert. Doch dann fällt Ronan in Ungnade und wird auf die nordische Insel Lannoch verbannt. Das Eiland muss er einnehmen oder er verliert den Thron. Mit Waffengewalt ist das aussichtslos: Ronan braucht nicht nur einen Freund an seiner Seite, er muss auch die Achtung der Prinzessin von Lannoch gewinnen. Wie man das anstellt, kam in seinem Schwerttraining jedoch nicht vor.





Zitat



Kann man sich in ein Buch verlieben?

Kann man. "Rauklands Sohn" ist der Beweis. Aber fangen wir von vorne an ... 

Das Cover vermittelt schon diese mittelalterliche Atmosphäre, die auch in dem Buch stets präsent ist. Ich bin ja ein großer Fantasy-Fan, aber mit High Fantasy tue ich mich immer schwer. Im Laden hätte ich wohl nicht nach diesem Buch gegriffen. Deshalb bin ich umso glücklicher, dass die Autorin mich angeschrieben hat, ob ich nicht Lust hätte, ihr Buch zu lesen. 

Dann habe ich in die Leseprobe reingeschaut. Das war der Anfang

Da habe ich mich in Ronan verliebt.

Das führt uns doch direkt zu den Charakteren des Buches. Ronan, der tapfere Krieger, der seine Kämpfe lieber mit seinem Schwert ausfecht, als lange um den heißen Brei herum zu reden. Mit seiner stummen Art und dieser Unbeholfenheit in manchen Sachen, hat er mein Herz erwärmt. Umso überraschender kommt es für den Einzelgänger, als der König von Lannoch ihm mitteilt, er bräuchte einen Freund, um seine Aufgaben zu lösen und damit seinen Platz auf dem Thron zu sichern. 

Da kommt Liam ins Spiel. Und Liam ist ... ich weiß nicht, wie ich ihn beschreiben soll. Ihn würde ich am liebsten in den Arm nehmen und nie, nie wieder los lassen. Ja, das trifft es ganz gut. Zu Anfang hatte ich ein paar Probleme mit der doch etwas zickigen Prinzessin Eila, aber auch sie habe ich dann mit ihrer störrischen Art in mein Herz geschlossen.

Freundschaft. Viel zu selten liest man in Büchern von tief, echten Freundschaften. Danke, liebe Autorin, dass du Freundschaft hier so wunderbar dargestellt hast! Ronan und Liam sind so unterschiedlich, aber genau das macht sie irgendwie aus. Beide lernen voneinander, beide besiegen mit Hilfe des Anderen ihre Dämonen. 



Die Grundidee hat mich vom Klappentext her schon sehr angesprochen. Ronan, der zu einer Schlacht nie nein sagen würde, werden plötzlich andere Aufgaben gestellt, als zu kämpfen. 

Auch Lannoch hat es mir angetan. Jordis Lank hat eine wunderbare Art, die Ortschaft zu beschreiben. Ich würde auf Lannoch ziehen, wenn ich die Möglichkeit dazu hätte! Auch die dortigen Dorfbewohner sind einfach so toll ausgearbeitet und beschrieben. Ich habe mich dort einfach wohl gefühlt - wie Zuhause. 

Der Schreibstil ist leicht und bildhaft, man fliegt nur so durch die Seiten und kann gar nicht mehr aufhören. 

Auch die Geschichte hat mich überzeugt. Alles war gut strukturiert und gut durchdacht, es gab weder Längen noch zu wenig Erklärungen. Alles in allem ein stimmiger Roman.

Vor allem die Charakterentwicklung hat mir hier unglaublich gut gefallen. Es ist, als ob jeder meiner Lieblinge im Laufe des Buches Älter und Erwachener geworden ist. Es war nicht zu schnell, nicht zu rasant oder zu langsam. Einfach perfekt!

Das Ende hat mir auch total gefallen. Ich habe echt geheult. Schnief. Aber es war dann doch zufriedenstellend. Es ist ein ziemlich abgeschlossenes Ende - keine fiesen Clilffhanger. Aber ich bin noch nicht bereit, Ronan gehen zu lassen, deshalb freue ich mich umso mehr auf die folgenden Bände!

Mein Fazit 

Jordis Lank hat mich mitgenommen auf eine aufregende Reise nach Lannoch und hat mir Charaktere zum verlieben mit eingepackt. Ich bin begeistert - von Lannoch, von Ronan und Liam, von Schwertkämpfen und dieser unglaublich tollen Geschichte!

5*/5 Sternen. Sogar mit Sternchen, weil ich so verliebt bin!


Über die Autorin

Jordis Lank kam Anfang der siebziger Jahre im äußersten Zipfel des Bergischen Landes zur Welt. Zusammen mit vierzehn Hühnern, einem Hahn, 623.484 Bienen und geschätzten fünf Kaninchen wuchs sie in einem riesigen, halbwilden Garten auf, veranstaltete Schneckenwettrennen und konnte aus Weidenrinde unglaublich laute Hupen basteln.

Wenn sie nicht gerade schreibt, wirft sie Bälle und Keulen in die Luft, sucht verborgene Schätze per GPS oder spielt sich mit Freunden durch Brettspielestapel - das Erzählen von Geschichten ist und bleibt jedoch ihre größte Leidenschaft.

 (Quelle: Amazon)

Über den Veralg

Das Verlagshaus el Gato wird betrieben von Andrea el Gato. Ein kleiner sympathischer Verlag, der den Schwerpunkt auf Fantasy, Liebesromane, Thriller und Jugendbücher legt.

 Vielen Dank an Jordis Lank für das Rezi-Exemplar! <3


Keine Kommentare:

Kommentar posten